Notruf: (0180) 5019292
(14 ct./min, Mobilfunk max. 42ct./min)

Sie haben ein Tier gefunden, welches Ihrer Ansicht nach Hilfe benötigt? Ein Besitzer ist nicht bekannt oder anwesend? Gerne dürfen Sie uns jederzeit anrufen, damit wir Ihnen dann Tip's für die weitere Vorgehensweise geben.

BITTE BEACHTEN SIE:

TIER-NOTRUF.DE IST EINE RETTUNGSDIENST-ORGANISATION. WIR FANGEN KEINE TIERE EIN ODER ÜBERNEHMEN DIESE, WENN ES KEINE MEDIZINISCHE NOTWENDIGKEIT GIBT.

Hunde/Katzen:

Wenn Sie einen frei laufenden Hund sehen besteht immer die Möglichkeit, dass dieser abgängig ist und ohne Aufsicht umherirrt. In diesem Fall besteht immer die Gefahr, dass das Tier in den Straßenverkehr läuft und somit sich und auch Andere gefährdet. Gehen Sie dabei aber auf keinen Fall eine eigene Gefährdung ein. Wenn möglich, versuchen Sie unbedingt, das Tier zu sichern. Informieren Sie die Polizei, damit diese die zuständige Gemeinde informiert.  Zusätzlich können Sie uns anrufen, damit wir Ihnen bei der Sicherung helfen, den Chip des Tieres auslesen und das Tier, nach Beauftragung durch die Gemeinde oder die Polizei, nötigenfalls zum Tierheim bringen.

WIR HABEN KEINE MÖGLICHKEIT, TIERE SELBST AUFZUNEHMEN. AUCH VERMITTELN WIR FUNDTIERE NICHT WEITER.

Frei laufende Katzen sind in der friesischen Region keine Seltenheit. Lassen Sie das Tier, wenn nicht eine akute Gefahrensituation erkennbar ist, laufen. Wenn sie ein vermeintlich verletztes Tier finden rufen Sie bitte die Polizei an, damit diese uns alarmieren kann. Wir kommen dann zu Ihnen, führen eine evtl. erforderliche Erstversorgung durch und übernehmen das Tier, um es zur weiteren Behandlung ins Tierheim zu bringen, wo es weiter ärztlich versorgt wird. Die Gemeinden sind verpflichtet, die Kosten der tierärztlichen Behandlung zu übernehmen, wenn das Tier beim Tierheim versorgt wird. Ist ein Transport bis zum Tierheim nicht möglich, weil dieses nicht mehr besetzt oder auf Grund der Verletzung zu weit weg ist, müssen wir das Tier zum nächstmöglichen Tierarzt bringen. In diesem Fall kann es sein, dass Sie als Finder, wenn kein Besitzer ermittelt werden kann, die Kosten übernehmen müssen.

TIER-NOTRUF.DE ÜBERNIMMT KEINE TIERARZTKOSTEN!

Der Einsatz der Tierrettung ist für Sie, wenn wir über die Polizei alarmiert werden, IMMER kostenfrei.

Vögel:

Vögel, die verletzt sind, können zu entsprechenden Auffangstationen gebracht werden. 

Sonstige Wildtiere:

Wenn Sie ein verletztes Wildtier finden, muss dieses zum für den Fundort zuständigen Tierheim verbracht werden. Wenn sie ein vermeintlich verletztes Tier finden rufen Sie bitte die Polizei an. Wenn uns diese alarmiert kommen wir zu Ihnen, führen eine evtl. erforderliche Erstversorgung durch und übernehmen das Tier, um es zur weiteren Behandlung ins Tierheim zu bringen, wo es weiter ärztlich versorgt wird. Die Gemeinden sind verpflichtet, die Kosten der tierärztlichen Behandlung zu übernehmen, wenn das Tier beim Tierheim versorgt wird. Ist ein Transport bis zum Tierheim nicht möglich, weil dieses nicht mehr besetzt oder auf Grund der Verletzung zu weit weg ist, müssen wir das Tier zum nächstmöglichen Tierarzt bringen. In diesem Fall kann es sein, dass Sie als Finder die Kosten übernehmen müssen.

TIER-NOTRUF.de ÜBERNIMMT KEINE TIERARZTKOSTEN!

Der Einsatz der Tierrettung ist für Sie, wenn wir über die Polizei alarmiert werden, IMMER kostenfrei.
ACHTUNG:
Unterliegt das Tier dem Jagdrecht, z.B. Reh, Hirsch, Hase oder Wildschwein, ist IMMER der zuständige Jagdausführungsberechtigte zu informieren, da dieser das Aneignungsrecht hat und somit entscheidet, was mit dem Tier passiert. Den zuständigen Jagdausführungsberechtigten erfahren Sie über die Polizei. Bei einem verletzten Tier, z.B. durch einen Verkehrsunfall, dürfen Sie uns - neben der Meldung bei der Polizei - gerne anrufen, wir kümmern uns um die Erstversorgung des Tieres. Jeder Tierarzt darf Wildtiere, auch wenn sie dem Jagdrecht unterliegen, tierärztlich versorgen.

Jungvögel:

Es kommt immer wieder vor, dass Jungvögel aus dem Nest fallen oder bei ihren ersten Flugversuchen verunfallen. Dennoch kann es sein, dass das Tier weiter von den Elterntieren versorgt wird. Bitte beobachten Sie daher zunächst, ob die Jungvögel versorgt werden. Jungvögel können zu entsprechenden Auffangstationen gebracht werden. 

Igel

Bei Fragen rund um Igel, deren Gewicht und zur Überwinterung wenden Sie sich bitte an das zuständige Tierheim.

Katzen-, Enten- oder sonstige Kinder:

In der Natur kommt es immer wieder vor, dass Muttertiere umkommen und ihre Jungen somit zurückbleiben. Bevor Sie Jungtiere aufnehmen überzeugen Sie sich daher unbedingt vorher, ob ein Muttertier in der Nähe ist. In diesem Fall belassen Sie unbedingt die Jungtiere da, wo sie sind. Ist kein Muttertier zu finden können Sie die Jungtiere aufnehmen und zum für den Fundort zuständigen Tierheim bringen. 

Sämtliche Haustiere:

Sie sind Besitzer eines Haustieres, welches verunfallt ist, einen schlechten Allgemeinzustand besitzt oder sonst wie in Not geraten ist?  Gerne dürfen Sie uns jederzeit anrufen. Wir kommen zu Ihnen, führen die Erstversorgung des Tieres durch und bringen dieses, in Absprache mit Ihnen, zum nächsten Tierarzt. Für unseren Einsatz berechnen wir eine Gebühr. Evtl. anfallende Tierarztkosten tragen Sie selber.

TotFund:

Wenn Sie eine tote Katze oder einen toten Hund finden wenden Sie sich bitte an den für den Fundort zuständigen Bauhof oder die Gemeinde. Andere tote Tiere wie Wild, melden Sie bitte der jeweiligen Gemeinde oder der Leitstelle der Feuerwehr oder Polizei.

Wir möchten ausdrücklich darauf hinweisen, dass wir keine "Taxi-Fahrten" durchführen. Wir transportieren Tiere ausschließlich im Rahmen eines Einsatzes bei med. Notwendigkeit zum Tierarzt oder zum Tierheim hin. Haben Sie ein Tier gefunden und aufgenommen, sind SIE für dieses Tier verantwortlich. 
Unsere Tier-Rettungsleitstelle erreichen Sie rund um die Uhr unter

0180/5019292
(14 cent/Minute aus dem Festnetz, Mobilfunk teurer)

DIESE RUFNUMMER IST AUSSCHLIESSLICH FÜR NOTFÄLLE

Notruf

 

Ab sofort bieten wir für Kunden der Tiertafel Wilhelmshaven, der Futterbox Wilhelmshaven sowie den Tiertafeln in Hamburg und Viersen (ab 01.03.2021) unseren Tierrettungsdienst als speziellen Service an. Subventioniert über unseren Förderverein zahlen die Kunden der Tiertafeln lediglich einen kleinen Kostenbeitrag, der Rest der Einsatzkosten wird über den Förderverein finanziert.

Kunden der Tiertafeln können über die jeweilige Tiertafel unsere TIER-NOTRUF-Card erhalten. Diese ist die Voraussetzung, um die reduzierten Einsatzkosten zahlen zu können. Die jeweilige Tiertafel stellt die TIER-NOTRUF-Card entsprechend der nachgewiesenen Bedürftigkeit aus. Diese gilt jeweils für ein Jahr und ist im Falle eines medizinischen Notfalleinsatzes vorzuzeigen.

Auf der TIER-NOTRUF-Card befindet sich auch unsere spezielle Rufnummer, über die die Inhaber dieser Karte unsere Leitstelle im Notfall kontaktieren können.

Giftködermeldungen
Giftködermeldungen
Service momentan nicht verfügbar.
Aktuell liegen keine Meldungen vor.
Das Plugin wird nicht korrekt angezeigt. Bitte stelle sicher, dass auf deiner Webseite <style>- und <script>-Tags erlaubt sind. In den FAQs findest du weitere Informationen. (Fehler #load-001)

Hier finden Sie die Kontaktdaten für unsere einzelnen Standorte.
Natürlich können Sie uns auch über unser Kontaktformular jederzeit anschreiben.

Notrufnummer für alle Standorte:

NOTRUF: (0180) 5019292

Landesverband Niedersachsen:

Regionalverband (Ost-)Friesland/WHV
Tel: (04463) 324001-0
Fax: (04463) 324001-9
NOTRUF: (04463) 324001-7

Landesverband Nordrhein-Westfalen:

Regionalverband Rhein/Ruhr, Standort Bochum
Tel: (0234) 94428-0
Fax: (0234) 94428-29
NOTRUF: (0234) 94428-17

Regionalverband Rhein/Ruhr, Standort Viersen
Tel: (02162) 369719-0
Fax: (02162) 369719-9
NOTRUF: (02162) 369719-7

Landesverband Hamburg:

Tel: (040) 2846824-0
Fax: (040) 2846824-19
NOTRUF: (040) 2846824-17

Landesverband Schleswig-Holstein:

Regionalverband Süd/Ost
Tel: (04542) 995402-0
Fax: (04542) 995402-9
NOTRUF:(04542) 995402-7

Gebühren

Gebühren

Diese berechnen sich wie folgt: (Handy bitte quer nehmen)

  Netto Brutto
Einsatzpauschale 85,00 € 101,15 €
Nachtzuschlag 22 - 6 Uhr 35,00 € 41,65 €
je gefahrener Kilometer 0,70 € 0,83 €
Verbrauchsmaterial/Medikamente je nach Verbrauch 5,00-
20,00 €
5,95 -
23,80 €
Desinfektion - falls erforderlich  10,00 € 11,90 €
Transport TA/TK - falls erforderlich 50,00 € 59,50 €
Wartezeit TA/TK- falls anfällt  35,00 € 41,65 €
Rücktransport - falls gewünscht 50,00 € 59,50 €
Einsatzpauschale Fundhund 55,00 € 65,45 €
Such- und Fangeinsatz 250,00 € 297,50 €
Wildtiereinsätze - Fahrtkostenerstattung
für das ehrenamtliche Mitglied
  10,00 €
Tierarztkosten - sofern am Einsatz beteiligt gem. sep. Berechnung 

Intensivverlegungen:

je Fahrtkilometer

je Mitarbeiter und Stunde

 

0,70 €

25,00 €

 

0,83 €

29,75 €

Großtiereinsätze:

je Fahrtkilometer leer (An- und Abfahrt)

je Fahrtkilometer Transport

je Mitarbeiter und Stunde

Unterstützung/Durchführung Bergung

 

1,50 €

2,50 €

25,00 €

250,00 €

 

1,79 €

2,98 €

29,75 €

 297,50 €

Für Anrufe aus unseren Einsatzgebieten erreichen Sie uns jederzeit unter der Rufnummer (0180)5019292 (14ct./min., Mobilfunk teurer).

Anrufer ausserhalb unserer Einsatzgebiete erhalten ausschließlich Unterstützung über unsere bundesweite Notrufnummer

(0900)1019292 (2,99/min., Mobilfunk evtl. teurer).


Bitte beachten Sie, dass die Einsatzpauschalen mit Beauftragung fällig werden, auch dann, wenn der Einsatz abbestellt wird.

Gegen die Kosten eines Notfalleinsatzes können Sie sich bei uns mit unserem Schutzbrief absichern. Für Schutzbriefinhaber sind die entsprechenden Einsätze bei uns kostenfrei.

 
Profil
TeleService
Wir benutzen Cookies

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.