NOTRUF: (0800) 111 15 15
Notruf Schweiz: (0800) 114 114
#teampfotenretter

Die letzten Hochwasserlagen haben es sehr eindruckvoll gezeigt, wie schnell und unvorbereitet es zu einem Katastrophenfall kommen kann. Neben Menschenleben und Schäden an Sachwerten kommt es auch sehr oft bei solchen Katastrophen zu einer Vielzahl in Mitleidenschaft gezogener Tiere. Seites des offiziellen Katastrophenschutzes der Länder und des Bundes gibt es hier keinerlei Einheiten, die auf die Betreuung und medizinische Versorgung der Tiere ausgerichtet und geschukt sind. Entsprechendes Material hierfür wird NICHT vorgehalten.

Der TIER-NOTRUF.de hat es sich zur Aufgabe gemacht, neben der Vorhaltung eines notfallmedizinischen Tierrettungsdienstes auch entsprechende Einheiten für den Katastrophenfall zu bilden und einsatzbereit vorzuhalten. Hierzu bauen wir aktuell ein Katastrophenschutzzentrum für Tiere in Norddeutschland auf. Ziel dieses Katatsrophenschutzzentrums ist es, entsprechendes Material für die Unterbringung und Versorgung sowie die medizinische Betreuung betroffener Tiere in den Katastrophengebieten vorzuhalten und bei Bedarf zum Einsatz zu bringen. Hierzu halten wir insbesondere vor:

  • Transportfahrzeuge für Personal und Tiere
  • persönliche Schutzausrüstung für das Personal
  • Transportboxen für die Tiere
  • Wasser- und Futtervorräte mit hoher Haltbarkeit
  • medizinisches Material für die mediziniche Betreuung
  • Zelte für die Unterbringung
  • ausgebildetes Personal
    • Tierrettungs- und Notfallsanitäter
    • Tierpfleger
    • Tierarzthelfer und -fachangestellte
    • Tierärzte

Die aktuellen Hochwasserlagen haben gezeigt, dass hier ein dringender Bedarf besteht. Insbesondere die gezielte und strukturierte Hilfe im Katastrophengebiet ist wichtig und unerläßlich, weshalb wir hier ganz aktuell an dem Aufbau unseres Tier-Katatstrophenschutzzentrums arbeiten.

Mögliche Einsatz-Szenarien für den Katatsrophenschutz TIER sind zum Beispiel:

  • Hochwasserlagen
  • Flächenbrände
  • Sturmkatastrophen
  • Evakuierungen wegen einer Bombenentschärfung
  • Brand eines Mehrfamilienhauses
  • Verkehrsunfall eines Tiertransportes
  • Aufdecken eines illegalen Hundehandels/einer illegalen Hundezucht
  • Brand eines Viehbetriebes
  • Ölunfälle auf See
  • ...

Genau auf diese und ähnliche Fälle wollen wir vorbereitet sein, um im Fall der Fälle schnell und kompetent helfen zu können.

Aus diesem Grunde halten wir aktuell schon neben vollständig für die medizinische Notfallversorgung ausgestatteten Tierrettungswagen auch mehrere Transportfahrzeuge sowie einen voll ausgestatteten Anhänger vor, der neben zahlreichem med. Material auch zahlreiche Transportboxen, Zelte, Futter- und Wasservorräte etc. lagert, so dass wir diesen bei Bedarf einfach nur noch zur Einsatzstelle verbringen müssen. Des Weiteren halten wir einen Einsatzleitwagen für die Einsatzkoordination vor Ort vor.

Was im humanen Bereich des Katastrophenschutzes geht funktioniert auch - mit spezifischen Anpassungen - im tierischen Bereich.

Um diese tierische Betreuungseinheit weiter aufbauen zu können suchen wir DICH. Du bist tierlieb und möchtest im Notfall helfen? Dann melde Dich bei uns und wir besprechen alles Weitere.

Du/Sie möchten uns mit einer Materialspende unterstützen? Wir benötigen insbesondere Fahrzeuge, Transportboxen für Tier und Material, persönliche Schutzausrüstung sowie medizinisches Material.

Alle Firmen, die uns beim Aufbau unseres Tier-Katastrophenschutzzentrums unterstützen werden nachfolgend aufgeführt. Für jede Unterstützung sind wir dankbar.

Sie möchten den Aufbau des Katatstrophenschutzzentrums finanziell unterstützen? Wir freuen uns über jede noch so kleine Spende, gerne per PayPal an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!.

Oder Sie haben die Möglichkeit, uns etwas auf unser spezielles Spendenkonto zu überweisen. Bitte nutzen Sie hierfür folgende Bankverbindung:

IBAN: DE03 2826 2254 4081 8680 00
BIC: GENODEF1JEV

Strukturen und Ausstattung

Logistik Strom und Licht

Egal, ob es sich um eine lokale Schadenslage oder einen Katatstrophenfall größeren Ausmaßes handelt, vor Ort müssen unsere Einsatzstrukturen, z.B. ein Basislager, eine Tiersammelstelle oder ein Zelt zur Unterbringung von Tieren, mit Strom und Licht versorgt werden. Denn egal welche Jahreszeit es ist, irgendwann wird es dunkel und unsere Helfer vor Ort sind auf Licht angewiesen. Aber auch zum Betrieb von Kühlmöglichkeiten, z.B. kühl zu lagernder Medikamente, oder zum Beheizen von Räumen und Zelten, ist Strom wichtig. Aus diesem Grunde bauen wir eine Logistik Strom/Licht auf und halten entsprechende technische Einrichtungen vor. Hierzu gehören insbesondere

  • leistungsfähige Stromagregate, benzinbetreiben
  • Reservekanister mit Benzin für mind. 24 Stunden
  • Lichtmasten zum Ausleuchten von Lager und Zelten
  • Kabeltrommeln
  • Stromverteiler

Hierzu sind wir bei der Anschaffung und Finanzierung auf die Unterstützung von Euch angewiesen. Über unseren Wunschzettel bei Amazon könnte Ihr uns mit einzelnen Spenden unterstützen. Wir würden uns sehr freuen, denn es geht im Fall der Fälle vielleicht auch um Dein Tier.

Stromgenerator

Lichtmast

Logistik Kommunikation

Gerade im Bereich des Katatstrophenschutzes ist es besonders wichtig, auf besondere Lagen vorbereitet zu sein. Hierzu gehört es nicht nur, die "Kernaufgabe", in unserem Fall die Rettung der Tiere, abzudecken. Besonders wichtig ist es, auch Vorsorge zu treffen, um überhaupt einsatzfähig zu sein. 

Eine besondere Herausforderung ist hierbei die Kommunikation. Für entsprechende Schadenslagen halten wir daher einen jederzeit einsatzbereiten Einsatzleitwagen (ELW) vor, über den die komplette Einsatzabwicklung vor Ort erfolgen kann. Das Fahrzeug verfügt über eine eigene authake Stromversorgung, die über einen eigenen Stromgenerator gewährleistet wird. Dieser wird mit Benzin betrieben und ist somit unabhängig von rechtzeitigen Ladevorgängen oder günstigen Lichtverhältnissen. Durch das mitgeführte Benzin ist ein Betrieb des Generators von mind. 24 Stunden sichergestellt.

Über den Generator wird der ELW dauerhaft mit Strom versorgt. So können im Fahrzeug 230V-Geräte betrieben werden. Des Weiteren lädt er die zusätzliche Fahrzeugbatterie und beheizt das Fahrzeug, um auch in der kalten Jahreszeit nicht auf die Fahrzeugheizung zurückgreifen zu müssen.

Des Weiteren ist das Fahrzeug mit entsprechenden Kommunikationsmitteln ausgestattet, um auch die Kommunikation mit den Einsatzkräften vor Ort, aber auch zum Führungsstab der Behörden, sicherstellen zu können. Da es bei einer Katastrophenlage nicht auszuschließen ist, dass die Mobilfunknetze ausfallen oder überlastet sind, ist auf dem ELW zusätzlich ein Satelittentelefon vorhanden. Dieses ist unabhängig von der terrestischen Telefonversorgung und somit für den Krisenstab zur Übermittlung von Nachrichten und Informationen dann erreichbar. Auch für die Rückmeldung der örtlichen Einsatzleitung an den Stab kann dieses Telefon dann genutzt werden.

Dank der flächendeckenden Versorgung kann dieses auch in anderen Regionen der Welt genutzt werden, so dass wir mit dem ELW auch internationale Einsätze fahren können.

Über die nachfolgende Eingabemaske können uns Krisenstäbe und andere Behörden/Einsatzkräfte etc. im Einsatzfall Nachrichten direkt über das Satelittennetz in den ELW senden. Die entsprechende Rufnummer erhalten die entsprechenden Stellen von uns auf Anfrage bzw. bei Bedarf.

Thuraya SMS

Die weitere Kommunikation mit unseren Einsatzkräften vor Ort erfolgt über ein digitales Funksystem. Dieses arbeitet ohne Netzinfrastruktur, so dass es vor Ort im Einsatzgebiet genutzt werden kann. Hierzu sind keine Sendemasten oder ähnliches erforderlich, die Kommunikation erfolgt auf direktem Weg mit dem ELW. Die hierdurch beschränkten Reichweiten können in der Regel vernachlässigt werden, da die Reichweite der Geräte für ein lokales Einsatzgebiet ausreichend ist. Bei Bedarf können wir jedoch ohne großen Aufwand ein vorhandenes Gerät als Repeater zur Reichweitenerhöhung umfunktionieren und so bei größeren Einsatzgebieten ebenfalls die Funkversorgung sicherstellen.

Logistik Wärme

Nicht immer finden Katastrophen und Schadenslagen im Sommer statt. Daher ist es erforderlich, auch für das Beheizen von Unterkünften und Lagern eine Logistik vorzuhalten. Unser Ziel ist es daher, über eine separate Stromversorgung Heizungen zu betreiben, so dass diese unabhängig von der sonstigen Stromversorgung betrieben werden können. Hierzu werden wir getrennte Stromgeneratoren und Heizgeräte vorhalten, um so bei Bedarf eine Heizlogistik für unsere im Einsatz befindlichen Einrichtungen schaffen zu können.

Hierzu sind wir bei der Anschaffung und Finanzierung auf die Unterstützung von Euch angewiesen. Über unseren Wunschzettel bei Amazon könnte Ihr uns mit einzelnen Spenden unterstützen. Wir würden uns sehr freuen, denn es geht im Fall der Fälle vielleicht auch um Dein Tier.

Stromgenerator

Heizlüfter

Ihr habt Fragen zu unseren Aufgaben im Katastrophenschutz, zu unseren Partnerschaften sowie zur aktiven Mitwirkung im Katastrophenschutz? Dann wende Dich gerne an unseren Fachbereichsleiter Katastrophenschutz, Harald Krüger, unter der Mailadresse Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!.

harald

Unsere Katastrophenschutzeinheiten sind für die Behörden und Krisenstäbe unter der Rufnummer

+49 (30) 4672492-92

jederzeit abrufbar.

ACHTUNG:

Im Rahmen unserer Einsätze dokumentieren wir diese und erheben personenbezogene Daten für die Dokumentation sowie mögliche Nachweispflichten gegenüber Auftraggebern und Behörden, aber auch für die eigene Rechnungsstellung. Diese Daten werden bei uns elektronisch wie auch in Papierform hinterlegt. Sämtliche Daten sind gegen den unberechtigten Zugriff Dritter geschützt und werden ausschließlich im Rahmen unserer Einsatznachbearbeitung wieder genutzt. Die Vorgaben der Datenschutzgrundverordnung werden damit eingehalten.

Unsere Unterstützer

Trixie

Hase

Dokas

Notruf
Botschafter

Botschafter 2 Zeichenflche 1 Zeichenflche 1

Wir freuen uns, hier zukünftig unsere Botschafter:innen des TIER-NOTRUF.de vorstellen zu dürfen. Diese sind Personen des öffentlichen Lebens, der Wirtschaft oder der Politik, die die Arbeit des TIER-NOTRUF.de schätzen und unterstützen wollen.
Die Funktion der Botschafter:innen besteht ausschließlich aus einer räpresäntativen Tätigkeit und ist mit keinerlei finanziellen Verpflichtungen auf beiden Seiten verbunden. 

  • Dominic Dussault

    Domminic Dussault
     CTO INNOTAS AG - Schweiz

  • Christian Ehrlich

    Christian Ehrlich
    Produzent DOGMA TV

  • Martin Knauder

    Martin Knauder
    Hundetrainer und Gründer
    kb logo

Sollten Sie jemanden kennen, der als Botschafter für den TIER-NOTRUF.de in Frage käme oder hieran interessiert ist, so melden Sie sich gerne unter kontakt@tier-notruf.de.

Giftködermeldungen
Giftködermeldungen
Service momentan nicht verfügbar.
Aktuell liegen keine Meldungen vor.
Das Plugin wird nicht korrekt angezeigt. Bitte stelle sicher, dass auf deiner Webseite <style>- und <script>-Tags erlaubt sind. In den FAQs findest du weitere Informationen. (Fehler #load-001)

Hier finden Sie die Kontaktdaten, wenn es NICHT um einen Notfall geht.

Natürlich können Sie uns auch über unser Kontaktformular jederzeit anschreiben.

Presseanfragen richten Sie bitte ausschließlich an presse@tier-notruf.de.

TIER-NOTRUF.de

Friesenweg 9
26434 Wangerland
Tel: (04463) 324001-0
Fax: (04463) 324001-9
Mail: kontakt@tier-notruf.de

Bitte haben Sie Verständnis, dass das Büro in unserer Verwaltung nicht immer besetzt ist, da auch dies ehrenamtlich betrieben wird. In der Zeit von Mo - Fr von 8 - 17 Uhr ist in der Regel dort jemand zu erreichen. Andernfalls läuft ein Anrufbeantworter, auf den Sie aufsprechen können. Wir rufen dann zurück.

Bitte melden Sie über unser Büro KEINE Notfälle.

Gebühren

Gebühren

Diese berechnen sich wie folgt: (Handy bitte quer nehmen)

  brutto
Einsatzpauschale 145,00 €
Nachtzuschlag 22 - 6 Uhr 45,00 €
je gefahrener Kilometer entfällt
Verbrauchsmaterial/Medikamente je nach Verbrauch 15€/30€
Desinfektion - falls erforderlich 15,00 €
Transport TA/TK - falls erforderlich 75,00 €
Wartezeit TA/TK- falls anfällt 45,00 €
Rücktransport - falls gewünscht 75,00 €
Einsatzpauschale Fundhund - zahlt der Besitzer 65,00 €
Such- und Fangeinsatz gegen Spende und Auslagenerst.
Wildtiereinsätze - Fahrtkostenerstattung
für das ehrenamtliche Mitglied
10,00 €
Einsätze mit Drohnen zur Tiersuche, Kitzrettung sowie zur Personensuche erfolgen grundsätzlich ehrenamtlich und ohne Berechnung.

gegen Spende und Auslagenerstattung

Intensivverlegungen:

je Fahrtkilometer

je Mitarbeiter und Stunde

 

1,50 €

30,00 €

Für Anrufe erreichen Sie uns jederzeit unter der kostenfreien Rufnummer (0800) 111 15 15.

Bitte beachten Sie, dass die Einsatzpauschalen mit Beauftragung fällig werden, auch dann, wenn der Einsatz abbestellt wird.

Die Einsatzkosten werden von uns vor Ort berechnet und müssen in bar, per EC-Karte oder per PayPal beglichen werden. Eine Rechnungsstellung ist nicht möglich.

Gegen die Kosten eines Notfalleinsatzes können Sie sich bei uns mit unserem Schutzbrief absichern. Für Schutzbriefinhaber sind die entsprechenden Einsätze bei uns kostenfrei.

 
Profil
Notdienste Tierärzte
Wir benutzen Cookies

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.